Der Künstler Uwe Thießen

Der Künstler am Werk

Informationen zum Künstler Uwe Thießen finden Sie unter dem Menüpunkt "Biografie".

Selber mitmachen?

Möchten Sie gerne an einem Workshop teil-nehmen?

Kein Problem! Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen, ihrer Anschrift und einer Telefonnummer oder rufen Sie uns direkt unter der Rufnummer +49 (40) 796 57 58 an.

Man muss nicht malen und zeichnen können! Mitzubringen ist allerdings die Lust, mit Farbe etwas selbst gestalten zu wollen und die entsprechende Zeit lang in einer ganz eigenen Welt kreativ zu sein.

Termine vormerken

Malworkshop (Anfänger & Fortgeschrittene):

Nächster Malworkshop von Freitag, den 18. Oktober bis Sonntag, den 20. Oktober 2019 jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Danach jeden Mittwoch von 11.00 bis 15.00 Uhr bis April 2020.

 

Zur Zeit sind einige meiner Werke im Hotel Landgut Stemmen zu sehen.

 

Bericht aus der Zevener Zeitung vom 23. Januar 2013


Und immer wieder lockt der Mohn

Uwe Thießen stellt Bilder in der Wassermühle aus. 

Stemmen lässt Uwe Thießen nicht mehr los. Dort ist der Hamburger nach dem Krieg auf einem Bauernhof aufgewachsen, dort richtete er sich vier Jahrzehnte später in der alten Mühle ein Atelier ein. "Stemmen ist meine Heimat", sagt der 75-jährige. Zum Malen fährt der Hansestädter mindestens einmal pro Woche aufs Land.

Seine Verbundenheit zum Ort zeigt Thießen auch dadurch, dass er nach Vorlage historischer Aufnahmen Bilder von alten Höfen des Ortes malt. Drei Gehöfte in Öl sind derzeit in der Wassermühle in Sittensen zu sehen. Dort stellen Werner Stelljes, Maria Joanna Lange und eben Uwe Thießen noch bis Sonntag, 3. Februar eine Auswahl iher Werke aus.

Der Hamburger zeigt vor allem florale Aquarelle und ein paar blumige Bilder in Acryl. Bilder von Sonnenblumen, Alpenveilchen, Anemonen und Bärenklau. Und: Mohn. "Mohn ist meine Blume", sagt Thießen. "Die Intensität des Rot fasziniert mich." Ein Blick in seine Ausstellungsmappe bestätigt es. Immer wieder hat Thießen das Rot des Mohns mit Öl-, Acryl- und Aquarellfarbe eingefangen.

Uwe Thießen hat schon während seiner Lehre zum Malergesellen Bilder gemalt. Später standen Beruf, Familie und Sport im Vordergrund. Der Malermeister spielte Handball, Tennis und war erfolgreicher Leichtathlet. Erst 1994 fand Thießen wieder den Weg zur Kunst. Auf Sylt nahm er an Malkreisen von Ottfried Bleeker teil und arbeitete vor allem mit Pastellkreide. Um sich mit neuen Techniken vertraut zu machen, besuchte er Ende der 1990er Jahre die Privatakademie Leonardo für freie und angewandte Kunst in Hamburg. Einige Jahre später folgte ein Workshop für Acrylmalerei bei Ute Zander. "Heute ist die Malerei mein Leben", sagt Thießen. "Sport betreibe ich nur noch zum Spaß."

Seit 1997 geht Uwe Thießen mit seinen Bildern regelmäßig an die Öffentlichkeit. Zu sehen waren seine Arbeiten unter anderem in Neugraben, Fintel, Fredenbeck, Uetersen, Soltau und Scheeßel. In Sittensen stellt er erstmals nicht allein, sonder mit zwei weiteren Künstlern aus. Zunächst war's ungewohnt für ihn, "ist aber okay", sagt er heute. Thießen ist sehr angetan von den Räumlichkeiten in Sittensen. "Ich bin auch überrascht, dass so viele Leute die Ausstellung in der Wassermühle besuchen." Demnächst möchte Thießen gern in Walsrode ausstellen.

Klicken Sie auf eines der Bilder, um eine Auswahl der Arbeiten des Künstlers zu betrachten ...

Copyright (c) Atelier in der Stermmer Mühle 2017. All rights reserved.
Designed by olwebdesign.com